. .
KontaktImpressum

Fotografie: Dieter Soldan

Laura Brückmann · Biographie

Vita:

geboren am 10.06.1991 in Laichingen Baden-Württemberg.

1994, der Kindergarten „Riedbächle“ in Bad Boll wird mit Laura zum integrativen Kindergarten.

1998, Laura wird in eine der ersten integrativen Klassen Baden-Württembergs in ihrem Wohnort Bad Boll eingeschult.

2002, die Hauptschule in Bad Boll führt die integrative Beschulung bis ins neunte Schuljahr fort.

Seit 2003 erhält Laura Unterricht in Jazztanz und Ballett in der Gymnastik-und Ballettschule S. Spieth, Göppingen.

Seit 2007 besucht Laura die Werkstufe der Bodelschwingh-Schule Göppingen.

2007 und 2008 hat Laura zwei schwere Hüftoperationen mit jeweils sechswöchigem Krankenlager und mühsamem Muskelaufbau.

Januar 2008: Spectra Design, Göppingen

April 2008: Kunstschule Sauterleute

2008 und 2009 Praktikantin im „Integrativen Ausbildungszentrum“ in den Ausbildungen der Tanz- und Musiktherapie (IAC), Zürich
[Laura Brückmann Expose Praktikum IAC

Oktober 2010 – Oktober 2012 berufliche Qualifizierung zur Tanzassistentin und Serviceassistentin. Eine 24 monatige Qualifizierung der „Agentur für Arbeit“, mit der Finanzierung des Persönlichen Budget.
[Laura Brückmann Expose berufliche Qualifizierung

Oktober 2012 – Oktober 2013 Berufliche Arbeitsplatzerprobung am
Rudolf- Steiner-Seminar Bad Boll – Weiterbildungszentrum für Inklusion und Social Care.

Seit Oktober 2013 Tanzassistentin in der Heirich-Schickardt Gemeinschaftsschule, dem Integrativen-Kindergarten “ Riedbächle” und dem SeniorenStift “Michael-Hörauf-Stift” in Bad Boll. Dieser Arbeitsplatz wir durch das Persönliche Budget auf Teilhabe am Arbeitsleben unterstützt.
[Antrag PDF
[Zielvereinbarung als PDF

 

Tanz Assistentin, Filmausschnitt aus der ILAN-Dokumentation “Portraits der ILAN-Künstlerinnen” von Hella Wenders, Februar 2015

 

Portfolio der Bühnentänzerin

Seit 2009 hat Laura Brückmann als Tänzerin regelmäßige Auftritte in künstlerischen und sozialpolitischen Kontexten. Im Folgenden eine Auswahl ihrer Auftritte zur Dokumentation:

 

Probeaufnahmen

Fotografie: Conny Wenk

 

Tanzdialog

Text + Tanz + Musik – Eine Werkstatt

Die Spur der Erinnerung und die Spuren des Lebens.

Das Projekt Tanzdialog ist das tanzende Wort, der sprechende Klang, der tönende Tanz. Drei KünstlerInnen mit und ohne Behinderung zeigen ihre eigenen Spuren:

Laura Brückmann: Tanz, Peter Grohmann: Text, Rainer Brückmann: Musik

Laura Brückmann ist eine junge Tänzerin und Trägerin des Down-Syndrom, die in einem beispiellosen Prozess den Weg zum Tanz gefunden hat. Rainer Brückmann – ihr Vater – arbeitet in Zürich im Bereich Musikpädagogik und Musiktherapie. Peter Grohmann, Texter und Kabarettist, beschäftigt sich in seiner künstlerisch-politischen Arbeit schon seit langem mit Ausgrenzung und Aussonderung. Alle drei waren aktiv an der “Spur der Erinnerung” beteiligt, die im Oktober 2009 von Grafeneck zum Stuttgarter Innenministerium führte und an die Ermordung von zehntausenden Menschen mit Behinderungen erinnerte.
Eine Gemeinschaftsproduktion von Theaterhaus Stuttgart, www.die-anstifter.de und dem www.ila-net.de (ILAN) mit freundlicher Unterstützung der Heidehofstiftung

Eintritt 13,00 Euro


 

Tanzdialog mit Gasttänzer Eric Gauthier

Fotografie: Dieter Soldan

 

“In welcher Welt wollen wir leben?”

Utopien und Visionen braucht die Welt! Schlechtreden tut es sich leicht. Die Arbeit an einer Welt, in der alle Menschen ein freies und lebenswertes Leben in Gemeinschaft leben können, Raum haben für eigene Träume, eine Welt, in der “Frieden” kein bloßes theoretisches Konstrukt ist, über das man müde lächelt, ist weit anspruchsvoller und hört wahrscheinlich niemals auf.

2014 jährt sich der Beginn des 1. Weltkrieges zum 100sten Mal. Wo stehen wir heute? Welche Welt wünschen wir uns? Welches Miteinander? Was für Visionen von unserer Welt haben wir und wie lassen sie sich festhalten und mit anderen teilen? Um an der Wirklichkeit zu bauen, braucht es überhaupt erst einmal Visionen und Utopien, die uns Richtungen weisen, Denkräume öffnen. Oftmals belächelt und im Alltag schnell vergessen, sind sie doch die zentrale Quelle und Inspiration für Kritik und konkretes Handeln an dem, was ist und sein kann.

Unter dem Titel “In welcher Welt wollen wir leben?” zeigen wir in Kooperation mit der VHS Steinen Fotografien, die Antworten wagen und Perspektiven öffnen auf diese Frage, Momente des Visionierens festhalten und selbst wiederum Fragen stellen. Die Arbeiten sind entstanden in einem Kurs an der VHS Steinen unter Leitung des Fotografen Rolf Pessel. Die Ausstellung hängt bis Anfang Februar 2015 im 1. Stock des Nellie Nashorn.

Zur Vernissage am 6. Dezember 2014 um 18:00 Uhr laden wir herzlich zu einem kleinen Empfang mit Einführung in die Ausstellung ein. Zudem zeigt die Tänzerin Laura Brückmann eine kurze Tanzperformance, die sich auf ihre ganz besondere Art und Weise mit der Frage “In welcher Welt wollen wir leben?” auseinandersetzt und eigens für diesen Anlass entwickelt wurde.

 

“Volle Kanne” ZDF-Filmbeitrag

Über Laura Brückmann wurde am 21.3.13 wurde in der ZDF-Reihe “Volle Kanne” der Filmbericht von Andrea Schuler “Künstler mit Down Syndrom – Besondere Begabung trotz Hanicap” gesendet. Der Film gibt einfühlsame und informative Einblicke in die Vorbereitungen zu einer Tanzaufführung, lässt auch die Eltern zu Wort kommen und zeigt Ausschnitte aus der Aufführung “Tanzdialog”. Er belegt in eindrucksvoller Weise, welch' außerordentliche Ausdrucksfähigkeiten eine Künstlerin mit Handicap in einem inklusiven Umfeld zeigen kann.

 
Laura Brückmann tanzt bei der Jérôme Bel

“Laura Brückmann tanzt in den Münchner Kammerspiele bei der “Jérôme Bel Gala”, am 9. und 10.02.2016”

[ Zeitungsarikel als PDF ]

 

Kontakt

Mona Weniger
Hohackerweg 4
73087 Bad Boll

Telefon: 07164 – 125 53
E-Mail: monaweniger@aol.com